28.05.2017 – Jadeberg Tempel

Die meisten Vietnamesen sind zwar offiziell Atheisten, es gibt aber nichts desto trotz ein reiches Erbe an katholischen (aus der Kolonialzeit), buddhistischen, konfuzianischen und nicht zuletzt auch daoistischen Einflüssen. Dass es in Hanoi allerdings den Quán-Thán Tempel gibt, der Zhen Wu geweiht ist, habe ich leider leider erst nach unserer Abreise erfahren :(. Gelegenheit zum Kotau habe ich dennoch bekommen, bei unserem Besuch im Jadeberg Tempel (Ngoc Son Tempel) im Hoàn-Kiếm-See. Das ist der See, der auch schon auf früheren Bildern zu sehen war und in dem der Schildkrötenturm steht. Der Legende nach, hat eine goldene Schildkröte hier einem armen Fischer ein Schwert übergeben, mit dem er die Besatzer der Ming Dynastie vertrieben hat. Da sie das Schwert danach zurückverlangt hat, heißt der See auf Deutsch „See des zurückgegebenen Schwertes“. In dem See leben auch Jangtse Schildkröten und ein geschätzt 400 Jahre altes Exemplar ist im Jadetempel ausgestellt. Der Tempel ist jedenfalls konfuzianischen und daoistischen Philosophen (unter anderem natürlich Lao Tse) geweiht und verströmt mit seiner idyllischen Lage eine wunderbare Atmosphäre. Vor dem Altarraum gibt es die Möglichkeit sich von einem fröhlichen Herrn eine Kalligraphie anfertigen zu lassen. Dieser war auch so freundlich mir ein Räucherstäbchen zu besorgen, da der entsprechende Laden im Tempel noch geschlossen war 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.