03. – 04.06.2017 – Marble Moutains

Da wir noch die Marble Mountains in Da Nang besuchen wollten, haben wir uns für 7h früh einen Fahrer bestellt, um vor den Touristengruppen da zu sein. Das hat sich auch gelohnt, denn wir konnten das schöne Areal so genießen ohne totgetrampelt zu werden. Auf dem Weg nach unten sah es dann schon ganz anders aus 😀

Um die Marble Mountains herum versuchen einem dann alle den gleichen Mist anzudrehen, natürlich alles handgeschnitzt vom Vater und garantiert echter Marmor – als würde das alleine die Sachen zu wertvollen Anlageobjekten machen. Und wenn man dann doch etwas schönes findet zwischen dem vielen Ramsch, dann werden Preise aufgerufen die vermuten lassen es müsse aus Gold sein statt aus Marmor.

Den Rest vom Tag haben wir in Hoi An am Pool verbracht, bis es dann abends zum Bahnhof ging. Diesmal fuhren wir mit dem NH1, der ein ganz toller „5 Star Train“ sein soll im Vergleich zum SE3. Naja. Nach dieser Fahrt haben wir unsere Zugtickets nach Saigon umgetauscht und einen Flug gebucht. Das Problem ist nicht nur die mangelnde Sauberkeit, das krasse Gewackel (Schmalspur) und in den oberen Betten die üble Klimaanlage, die einem ins Gesicht bläst, sondern dass dafür auch noch relativ hohe Preise aufgerufen werden. Sonst würde man es sich ja gern antun. Leider liegen Flüge aber bei 60% (billigste) bis 250% (teuerste) der Zugtickets im normalen Softsleeper, warum soll man sich das dann antun? Und die etwas besseren Touristenwaggons kommen mit ganz utopischen Preisen daher. Einziger Pluspunkt an dieser Zugfahrt war dass wir ein nettes Pärchen aus Deutschland kennen gelernt haben  🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.