08.09.2016 – „Monkey can have that? Monkey take!“

Zeit für eine Besuch im Affenwald! Da der ganz in der Nähe war, haben wir uns einen Roller vom Hotel geliehen und sind selbst hingedüst. Der einzige Helm, der mir gepasst hat, sah leider aus als hätte eine Katze drin gewohnt also habe ich mir ein stylisches Kopftuch besorgt um mein empfindliches Haupthaar zu schützen.

Wenn man sich dem Affenwald nähert, begegnen einem schon die ersten Tiere am Straßenrand. Der Wald selbst ist ein großes, dschungelartiges Areal mit mehreren heiligen Tempeln, einem eigenen Krematorium sowie einem Friedhof. Mehrere hundert Affen leben dort in mehreren Familien zusammen.

Steine nass zu machen scheint übrigens eines der beliebtesten Spiele bei den Affen zu sein. Außerdem klauen sie gern die Habseligkeiten der Touristen, einer hätte sogar beinahe meine Portemonnaie aus der Tasche stibitzt.

Nach dem Affenwald sind wir noch etwas durch die Gassen von Ubud gedüst, haben das Musikstudio unserer Unterkunft bestaunt und uns am Pool für eine abendliche Shoppingtour erholt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.